Terminplan






 

 

Nachrichten

1.Mannschaft

2.Mannschaft

3.Mannschaft

Schiedsrichter

Verein

Archiv

 

Bildergalerie

Interaktiv/Kontakt

Verweise

Benutzer

Impressum

JFV Bad Soden-Salmünster
Videokanal der SG Bad Soden

Sprudelkicker

Sprudelkicker

Festschrift

100 Jahre SG Bad Soden  -  Festschrift

Neueste Links

Verbandsliga – Soden trennt sich von Hassler, Albayrak und Santamaria

1. Mannschaft

(Bericht aus osthessen-zeitung.de vom 07.Dezember 2016)

Bad Soden (fs) – Die SG Bad Soden trennt sich mit sofortiger Wirkung von Spielmacher Sven Hassler und Mittelfeldspieler Anil Albayrak, wie der Sportliche Leiter Wladimir Römmich bestätigt. Auch die vorerst bis zum Winter vereinbarte Zusammenarbeit mit David Santamaria wird nicht fortgesetzt, zudem wird Halil Kutlu voraussichtlich nicht mehr für den Tabellenachten der Fußball-Verbandsliga auflaufen. Sven Hassler muss die SG Bad Soden in der Winterpause verlassen.

Bei Albayrak sind es private, bei Hassler berufliche Gründe, die gegen eine weitere Zusammenarbeit sprachen, sodass beiden am Montagabend mitgeteilt wurde, dass nicht mehr mit ihnen geplant wird. „Anil hat seit Wochen private Probleme und wir glauben nicht, dass sich das in der nächsten Zeit ändert, er hat jetzt auch in den letzten Monaten schon nicht mehr gespielt. Sven hat eine Umschulung gemacht und hat durch seine neue Arbeit am Flughafen nicht mehr genügend Zeit für das Training, wie es in der Verbandsliga eigentlich nötig wäre, da macht eine weitere Zusammenarbeit keinen Sinn“, erklärt Römmich. Auch die Zusammenarbeit mit Stürmer David Santamaria, der im August vorerst bis zur Winterpause verpflichtet wurde, wird nicht fortgesetzt. „Er wird in die USA zurückkehren, eigentlich hätte er sich bei uns für höhere Aufgaben empfehlen sollen“, erläutert Römmich. Dazu wird Stürmer Halil Kutlu, der seit Wochen krankgeschrieben ist und nicht trainieren kann, den Verein wohl verlassen, Ayyildizspor Wächtersbach hat bereits Interesse angemeldet. „Wir planen jedenfalls nicht mehr mit ihm“, so Römmich.

Neuzugänge sind indes trotz der voraussichtlich vier Abgänge nicht geplant: „Wir schauen uns zwar um, aber der Kader ist stark und groß genug. Gegen Petersberg hat auch keiner der Vier gespielt“, betont der Sportliche Leiter, der in den kommenden Wochen in die Gespräche mit Trainer Sead Mehic einsteigen will, um den im Sommer auslaufenden Vertrag zu verlängern.