Terminplan






 

 

Nachrichten

1.Mannschaft

2.Mannschaft

3.Mannschaft

Schiedsrichter

Verein

Archiv

 

Bildergalerie

Interaktiv/Kontakt

Verweise

Benutzer

Impressum

JFV Bad Soden-Salmünster
Videokanal der SG Bad Soden

Sprudelkicker

Sprudelkicker

Festschrift

100 Jahre SG Bad Soden  -  Festschrift

Neueste Links

Verbandsliga – Schmitt bedient: „Das war nicht verbandsligatauglich

aktuelle News

(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 26.März 2017)

Baunatal (fs) – Vierte Pleite in Folge für die SG Bad Soden in der Fußball-Verbandsliga: Beim Aufsteiger Eintracht Baunatal leisteten sich die Sprudelkicker in der zweiten Halbzeit einen katastrophalen Auftritt und hatten an der 1:4 (1:0)-Auswärtspleite durch kapitale Fehler großen Anteil. Trainer Tino Schmitt ist restlos bedient.

„Was wir da an den Tag gelegt haben, war nicht verbandsligatauglich. Ohne dem Gegner zu nahe treten zu wollen, aber wenn wir da nicht gewinnen, wo wollen wir es dann? Wir haben uns katastrophale Ballverluste geleistet, die Einstellung hat überhaupt nicht gepasst“, ärgert sich Schmitt, der jetzt im Training die Zügel anziehen will: „Das haben sich die Jungs selbst zuzuschreiben, da muss sich jeder fragen, ob er sich richtig auf das Spiel vorbereitet. Wir werden jetzt genau beobachten, wer wie trainiert. Wer mit dem Kopf nicht bei der Sache ist, wird gegen Lehnerz nicht spielen.“

Dabei war der erste Durchgang durchaus nach dem Geschmack des Trainers: Schon nach nicht mal 120 Sekunden brachte Lukas Ehlert nach einem Pass von Lars Jordan über die Abwehr die Sprudelkicker mit 1:0 in Führung. Nicht mal zwei Minuten später hätte der Ex-Eschborner erhöhen müssen, scheiterte diesmal nach starkem Zuspiel von Kevin Demuth aber an Baunatals Keeper, kurz darauf ließ Lars Jordan eine gute Möglichkeit liegen. „Wir müssen nach 15 Minuten schon 3:0 führen“; bemängelt Schmitt, dessen Team die Partie bis zur Pause im Griff hatte und nach dem Seitenwechsel durch einen Kopfball von Tuna Moaremoglu, den der Keeper noch von der Linie kratzte, und einen abgeblockten Schuss von Ernad Dananovic noch auf 2:0 hätte stellen können.

Doch dann lief nicht mehr viel zusammen: Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schaltete Baunatal schnell um und kam durch Florian Pusch zum Ausgleich. Beim 2:1 für die Gastgeber bekamen die Sprudelkicker den Ball nicht geklärt, das Leder fiel Niels Willer vor die Füße, der abstaubte. Beim 3:1 stand Willer dann nach einem verlorenen Kopfballduell völlig blank, in der Nachspielzeit dann profitierte Jan-Philipp Schmidt von einem katastrophalen Fehlpass direkt in die Füße. „Wir haben so viele krasse Fehler gemacht, das war Wahnsinn. Wir waren nicht richtig bei der Sache, ich bin einfach total enttäuscht von der zweiten Halbzeit. Draufhauen hilft zwar nichts und ich will nicht von Abstiegskampf reden, aber es wird immer enger“, weiß Schmitt, der mit seinem Team als Zehnter nur noch fünf Punkte Vorsprung auf Baunatal auf dem ersten potenziellen Abstiegsplatz hat.

Baunatal: Kraft; Cobileanu, D. Katluhn (46. J. Kraus), Grajossek, T. Kraus, Pusch (85. Hofmann), J. Katluhn, Willer, Agzikara (46. Schmidt), Löbel, Bürger.

Bad Soden: Gonzalez-Garcia; Lofink, Boutakhrit, Blocher, Demuth – Moaremoglu – Scheller, Dananovic (85. Breitenberger) – Jordan (57. Krapf), De Carvalho (52. Paulowitsch) – Ehlert.

Schiedsrichter: Felix Ebert (Alsfeld)

Tore: 0:1 Lukas Ehlert (2.), 1:1 Florian Pusch (56.), 2:1 Niels Willer (73.), 3:1 Niels Willer (82.), 4:1 Jan-Philipp Schmidt (90.+4)

Zuschauer: 150