Terminplan






 

 

Nachrichten

1.Mannschaft

2.Mannschaft

3.Mannschaft

Schiedsrichter

Verein

Archiv

 

Bildergalerie

Interaktiv/Kontakt

Verweise

Benutzer

Impressum

JFV Bad Soden-Salmünster
Videokanal der SG Bad Soden

Sprudelkicker

Sprudelkicker

Festschrift

100 Jahre SG Bad Soden  -  Festschrift

Neueste Links

Verbandsliga – Soden verkauft sich tapfer in Sand – Zwei Verletzte

1. Mannschaft

 

(Bericht aus osthessen-zeitung.de vom 18.April 2017)

Bad Emstal (nk) - Fußball-Verbandsligist SG Bad Soden musste sich beim Tabellenführer SSV Sand mit 1:3 (0:2) geschlagen geben und kämpft weiterhin um den Klassenerhalt, während die Gastgeber die Tabellenführung zurückerobert haben. Wohl ärgerlicher als die Niederlage: Taner Harmancioglu hat sich wohl das Schlüsselbein gebrochen und mit Anton Römmich (Zerrung) musste ein zweiter Sodener noch vor der Pause verletzt raus.

In der ersten halben Stunde konnte die Elf von Trainer Tino Schmitt im 5-4-1-System gut mithalten und machte es dem Aufstiegsaspiranten sehr schwer. „Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir wollten so lange wie möglich kein Gegentor kassieren“, gab Schmitt zu verstehen. Bereits früh musste der 43-Jährige aber verletzungsbedingt zwei Spielerwechsel vornehmen: Anton Römmich zog sich eine Oberschenkel zu, Taner Harmancioglu musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch raus, damit fehlten schon nach einer halben Stunde zwei Spieler aus der Fünferkette. Die Sprudelkicker ließen Sand bis dato kaum zur Entfaltung kommen und agierten in der Defensive sehr couragiert. „Sand hatte so gut wie keine Torchance. Wir haben sehr gut verteidigt, jedoch konnten wir in der Offensive keine großen Akzente setzen“, resümierte Schmitt zufrieden.

Nichtsdestotrotz geriet Bad Soden nach 36 Minuten mit 0:1 durch Pascal Itter in Rückstand. „Beim 0:1 hatten wir etwas Unordnung drin und konnten den Rückstand nicht verhindern“, beklagte Trainer Schmitt. Noch vor der Halbzeit (39.) erhöhte Sand durch Steffen Klitsch auf 2:0, nachdem Itter einen Ball von Tobias Oliev verlängert hatte.

Nach dem Seitenwechsel agierte die Schmitt-Elf wie ausgewechselt und drängte auf den Anschlusstreffer. „Wir haben nach der Pause von Fünferkette auf Viererkette umgestellt und waren danach ganz klar am Drücker“, analysierte Schmitt. Erst scheiterte Lukas Ehlert allein vorm gegnerischen Keeper, danach hatte Angelo De Carvalho die große Chance, auf 1:2 zu verkürzen, vergab jedoch ebenfalls. Nach einem Ballverlust fiel in der 59. Minute das vorentscheidende 3:0 für die Hausherren. Wiederum war Pascal Itter erfolgreich. „Das war dann quasi der Knickpunkt der Partie, unsere Köpfe gingen nach dem 0:3 nach unten“, sagte Schmitt. In der 75. Minute hatten die Sprudelkicker mit einem Strafstoß – Andre Wicke kam einen Schritt zu spät – die Chance zu verkürzen, jedoch scheiterte Lukas Ehlert am Torwart. Nur Sekunden später (76.) machte es Ehlert dann besser, als er nach der anschließenden Ecke zur Stelle war und verkürzte. Mehr gelang Bad Soden aber nicht mehr. „Ich kann mit unserer Leistung zufrieden sein, jedoch wäre auch noch mehr drin gewesen. Die Gegentore waren zu vermeiden, auch die Torausbeute hätte besser sein können. Nichtsdestotrotz geht der Sieg von Sand in Ordnung“, stellte Schmitt fest.

Sand: Schmeer; Guthof (46. St. Bernhardt), Klitsch, Oliev, Schäfer, Wicke, Bräutigam, Amert, Wippel (80. Kellermann), Itter (71. Knigge), Wagner

Bad Soden: Gonzalez-Garcia; Harmancioglu (16. Krapf), Blocher, Römmich (31. Paulowitsch), Boutakhrit, Lofink – Jordan, Moaremoglu, Dananovic, De Carvalho (73. Mulfinger) – Ehlert.

Schiedsrichter: Tobias Lecke (Bebra)

Tore: 1:0 Pascal Itter (36.), 2:0 Steffen Klitsch (39.), 3:0 Pascal Itter (59.), 3:1 Lukas Ehlert (76.)

Zuschauer: 150.

Verschossener Foulelfmeter: Lukas Ehlert (Bad Soden, 74.) – Johannes Schmeer hält

<a data-cke-saved-href="http://www.osthessen-zeitung.de/fileadmin/user_upload/user_upload/2013Harmancioglu-Taner.JPG" href="http://www.osthessen-zeitung.de/fileadmin/user_upload/user_upload/2013Harmancioglu-Taner.JPG" title="" data-lightbox="lightbox31941" "="">