Terminplan






 

 

Nachrichten

1.Mannschaft

2.Mannschaft

3.Mannschaft

Schiedsrichter

Verein

Archiv

 

Bildergalerie

Interaktiv/Kontakt

Verweise

Benutzer

Impressum

JFV Bad Soden-Salmünster
Videokanal der SG Bad Soden

Sprudelkicker

Sprudelkicker

Festschrift

100 Jahre SG Bad Soden  -  Festschrift

Neueste Links

Artikel zum Thema: aktuelle News



  • mehr...
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 457 mal gelesen

SG Bad Soden gewinnt den ODSETT Zukunftspreis 2016

Thema: aktuelle News

15.000 Euro für die SG Bad Soden

Strahlende Gesichter (von links): Dr. Rolf Müller, Dr. Heinz-Georg Sundermann, Sportminister Peter Beuth, Pia Wunderlich, Oliver Hofmann, Prof. Dr. Heinz Riesenhuber - Foto: LSB Hessen

Wenn behinderte und nichtbehinderte Menschen gemeinsam in einer Mannschaft Fußball spielen, ist das gelebte Inklusion. Wenn diese Mannschaft dann noch am regulären Ligabetrieb des Hessischen Fußball-Verbandes teilnimmt, ist das Inklusion in Vollendung. Seit August 2015 spielt das Team der SG Bad Soden III im Regelbetrieb in der Kreisliga C Schlüchtern – für die Jury des ODDSET Zukunftspreises des hessischen Sports das beste Beispiel herausragender, zukunftsweisender Projekte in Hessens Sportvereinen.

Für ihr Inklusionsprojekt wurde die SG Bad Soden 1911 e.V. jetzt mit dem 1. Platz des ODDSET Zukunftspreises ausgezeichnet. Der ODDSET Zukunftspreis selbst wird jährlich durch den Landessportbund Hessen e.V. und die hessische Lotteriegesellschaft ausgeschrieben und von LOTTO Hessen mit einem Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro ausgestattet. Die Sieger werden von einer Jury mit dem Bundesforschungsminister a.D. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber an der Spitze ausgewählt. Der Preis wurde am Samstag im Rahmen der Olympischen Ballnacht des Landessportbundes Hessen in Wiesbaden übergeben.

Die integrative Kraft des Sports nutzen

„Die integrative Kraft des Sports zu nutzen, ist ein Gewinn für die gesamte Gesellschaft. Vereine, die hier innovative Konzepte erarbeitet und umgesetzt haben, verdienen unsere besondere Anerkennung. Deshalb unterstützen wir bereits im zwölften Jahr in Folge mit dem ODDSET Zukunftspreis Projekte wie das der SG Bad Soden. Wir zeichnen damit  Leuchttürme aus, die hoffentlich erneut viele andere Vereine zur Nachahmung anregen. Denn jeder einzelne der auch in diesem Jahr prämierten Vereine hat Großartiges geleistet und trägt weiter dazu bei, Themen wie Inklusion und Integration zu leben“, so Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer LOTTO Hessen.

„Der ODDSET Zukunftspreis beweist jedes Jahr erneut, wie ernst Hessens Sportvereine ihre gesellschaftliche Verantwortung nehmen. Mehr noch: Die Arbeit unserer Vereine in den Bereichen Inklusion, Integration oder Gesundheit ist für unser Land unverzichtbar. Ich bin sehr stolz auf das, was in unseren Vereinen geleistet wird. Und ich sage voller Stolz: Die Aufgaben, die der Sport freiwillig und wie selbstverständlich übernimmt, tragen erheblich zum Funktionieren unserer Gesellschaft bei“, so  Dr. Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes Hessen e.V.

Gelungene Kooperation

Am Beispiel der SG Bad Soden ist das die Kooperation mit dem Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V. Hier gibt es ein Fußballteam, zu dem 35 Spieler gehören und das unter anderem von der ehemaligen Fußballnationalspielerin Pia Wunderlich trainiert wird. Nachdem die Mannschaft regelmäßig an Turnieren der Werkstätten für behinderte Menschen teilgenommen hatte, kam der Wunsch zur Teilnahme an einem regulären Ligabetrieb auf. Die SG Bad Soden griff den Wunsch auf und rief eine neue Fußballmannschaft ins Leben. In der SG Bad Soden III spielen behinderte und nicht behinderte Menschen zusammen. Das Team schloss seine erste Saison mit einem hervorragenden vierten Tabellenplatz ab.

10.000 Euro für den KSV Baunatal

Den mit 10.000 Euro dotierten zweiten Platz beim ODDSET Zukunftspreis belegte KSV Baunatal e.V. für ein Projekt zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Mit 7.000 Euro und Platz 3 zeichnete die Jury unter ihrem Vorsitzenden, Bundesforschungsminister a.D. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber, den FC Germania 1911 Enkheim e.V.  für ein Integrationsprojekt für Flüchtlinge im Alter von 17 bis 22 Jahren aus.

Sonderpreise in Höhe von je 4.000 Euro gingen an den Judo-Club Kim-Chi Wiesbaden e.V. (Bewegung macht schlau – Opfer, nein danke!), die Turngemeinde Rüdesheim 1847 e.V. (Integrative Schneefreizeit für Kinder) und den TV Ober-Eschbach e.V. (Sport, Spiel, Spaß und Deutsch für Flüchtlinge).

Darüber hinaus erhalten weitere sechs Vereine Anerkennungspreise in Höhe von je 1.000 Euro. Die Übergabe dieser Preise erfolgt auf regionalen Ehrungsveranstaltungen.

Der ODDSET Zukunftspreis des hessischen Sports wurde im Jahr 2005 von LOTTO Hessen ins Leben gerufen und wird seitdem jährlich gemeinsam mit dem Landessportbund Hessen e.V. ausgelobt. Das von LOTTO Hessen zur Verfügung gestellte Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro macht den Preis zu einem der bundesweit bedeutendsten Sportpreise und zum höchstdotierten Sportpreis in Hessen. Einschließlich der Verleihung 2016 wurden 54 Vereine mit Haupt- und Sonderpreisen und weitere 57 mit Anerkennungspreisen geehrt. Dabei wurden insgesamt 390.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet, mit dem die Vereine ihre Projekte intensiviert oder neue Initiativen ins Leben gerufen haben. Der ODDSET Zukunftspreis richtet sich an Sportvereine, deren Projekte Vorbildcharakter für den Vereinssport und zur Lösung gesellschaftlich wichtiger Fragen haben.


Verbandsliga – Soden kassiert kurz vor Schluss den Ausgleich

Thema: aktuelle News
(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 06.August 2016)
 
Bad Soden (bk) – Die Verbandsliga-Fußballer der SG Bad Soden kamen nach einer 1:0-Halbzeitführung und einen Gegentreffer kurz vor Schluss nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den SSV Sand hinaus. Ausschlaggebend war am Ende die schwache Chancenverwertung der Gastgeber in Hälfte zwei.

„Es ist am Ende unglücklich gelaufen. Wir haben zu einem optimalen Zeitpunkt das 1:0 gemacht, haben aber in der zweiten Halbzeit die Vorentscheidung verpasst. Da müssen wir die Chancen einfach nutzen“, so Sodens Trainer Sead Mehic: „Das 1:1 haben sie dann stark gemacht, das war eine klasse getretene Ecke. So müssen wir dann mit dem Punkt leben.“ Die Gastgeber fanden genauso wie Sand nur schleppend in die Partie, sodass sich schließlich in der ersten Hälfte eine sehr umkämpfte, intensive Begegnung mit wenigen Torchancen entwickelte. Nachdem es dann bis kurz vor der Pause so aussah als wenn es mit einem 0:0 in die Pause gehen würde, schlug Soden in der 45.Spielminute zu. Lukas Ehlert traf mit seinem Schuss aus gut zwölf Metern nach schöner Vorarbeit von Sven Hassler zu zur Führung für die Heimelf.

Nach der Halbzeitpause versuchten die Gäste nun mehr in der Offensive, sodass sich für Bad Soden mehr Raum zum Kontern ergab, welchen die Mehic-Elf jedoch nur teilweise nutzen konnte. Soden kam durch Hassler und Paulowitsch zu guten Möglichkeiten, verpasste es jedoch,  diese zu verwerten und so schnell alles klarzumachen. Am Ende kam es dann so wie es kommen musste. Sands Steffen Bräutigam war kurz vor dem Ende nach einer scharf getretenen Ecke mit dem Kopf zur Stelle und verlängerte das Leder zum 1:1 ins lange Eck.  „Am Ende müssen wir aufgrund der Chancenverwertung mit dem Punkt leben, können das nach dem guten Start letzte Woche aber auch. Unterm Strich können wir mit dem Saisonstart trotzdem zufrieden sein“, so Mehic

Soden: Gonzalez-Garcia, Demuth, Dananovic (86. Albayrak), Boutakhrit, Moaremoglu (46. Paulowitsch), Jordan, Ehlert, Mulfinger (57. Krapf), Blocher, Hassler, Scheller.

Sand: Schmeer, Garwardt, Knigge, Bräutigam, Oliev, Klitsch, Bernhardt, Amert, Moskaltschuk, Wicke (65. Itter), Wagner.

Schiedsrichter: Patrick Werner (Rüsselsheim)

Tore: 1:0 Lukas Ehlert (45.), 1:1 Tobias Oliev (89.)

Zuschauer: 250.


Sezgin Atabay gesperrt

Thema: aktuelle News

Wegen Schiedsrichterbeleidigung wurde Sezgin Atabay, der im Spiel unserer 3.Mannschaft bei der SG Altengronau/Jossa II des Feldes verwiesen wurde, vom zuständigen Einzelrichter Christian Appel gem. § 22, 1 StO für zwei Pflichtspiele gesperrt.

 


Kreispokal Schlüchtern – Kutlu sei Dank: Soden steht im Halbfinale

Thema: aktuelle News
(Bericht von osthessenzeitung.de vom 20.Juli 2016)
 
Schlüchtern (fs) – Trotz einer mauen Leistung steht die SG Bad Soden dank des goldenen Treffers von Halil Kutlu einmal mehr im Halbfinale des Schlüchterner Fußball-Kreispokals: Mit 1:0 (0:0) schlugen die Sprudelkicker in Kressenbach den sich tapfer wehrenden Süd-Kreisoberligisten Kressenbach/Ulmbach und treffen nun im Halbfinale auf die SG Freiensteinau.
 

„Wir haben es selbst spannend gemacht. Wir haben das einfach nicht gut gemacht heute, damit kann man nicht zufrieden sein. Wir hatten zu wenig Konzentration und haben zu viele einfache Fehler gemacht“, hadert Bad Sodens Trainer Sead Mehic mit der Leistung seiner Elf, die in den gesamten 90 Minuten zu wenig aus den größeren Spielanteilen machte. Die Gastgeber wiederum wehrten sich tapfer, vor allem Neuzugang Philip Jobst überragte noch in einer ganz starken Kressenbach/Ulmbacher Mannschaft. Die Gastgeber hatten kurz vor dem 1:0 die Riesenchance durch Jan Sislak, der den Ball aber nicht am zu weit vor seinem Kasten stehenden Finn Göttgens unterbringen konnte. Dann schlug die Stunde von Halil Kutlu: Einen Pass in die Schnittstelle von Lukas Ehlert lupfte Kutlu über Kressenbach/Ulmbachs Keeper Sven Hergenröder hinweg (67.). Kurz darauf hätte er auf 2:0 für die Sprudelkicker erhöhen können, scheiterte aber im Eins-gegen-Eins an Hergenröder, zudem köpfte Ivan Barisic den Ball nur an die Latte. Ansonsten waren Chancen im Spiel der Kurstädter Mangelware. „Wir haben es uns unnötig schwergemacht, aber wir müssen das Spiel abhaken, immerhin sind wir eine Runde weiter“, will Mehic den schwachen Auftritt nicht überbewerten.

Bad Soden: Göttgens; Lofink (46. Scheller), Blocher, Boutakhrit, Demuth, Dananovic, Reichler (46. Barisic), Ehlert, Hassler, Jordan, Mulfinger (46. Kutlu).

Tor: 0:1 Halil Kutlu (67.)

Zuschauer: 120.


Weitere Arbeitseinsätze an der Bornwiese

Thema: aktuelle News

 

In den vergangenen Wochen trafen sich erneut mehrere fleißige Helfer zu zwei Arbeitseinsätzen. Einsatzort war dieses Mal das Gelände um den Rasenplatz. 
Im Vordergrund der Arbeiten standen hierbei der Austausch der Bestuhlung der beiden Trainerbänke, die Montage der Sitzplätze auf der überdachten Holztribüne sowie das Pflastern der Fläche vor dem Garagenanbau des Sportlerheimes. Weiterhin wurden weitere Sitzgarnituren aus Euro-Paletten gezimmert.


Wir bedanken uns bei allen Helfern !

 


Hauptversammlung: SG Bad Soden ehrt langjährige Vereinsmitglieder

Thema: aktuelle News
Von links: 1.Vorsitzender Martin Berg, Ernst Hofacker, Ewald Bös, Walter Hild, Christoph Walkiewicz, Hans-Georg Schiesser, Claus-Peter Stock, Vorstandsmitglied Halil Havan

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der SG Bad Soden ehrten unser 1.Vorsitzender Martin Berg und Vorstandsmitglied Halil Havan am 6.Juli 2016 langjährige Vereinsmitglieder für ihre Vereinstreue. Als Zeichen der Anerkennung erhielten die Geehrten Urkunden und die silberne bzw. goldene Vereinsnadel der SG Bad Soden.

Ehrungen 2016
Name Vereinszugehörigkeit
Alfred Grauel 70 Jahre
Josef Grauel 70 Jahre
Ernst Hofacker 70 Jahre
Harald Richter 60 Jahre
Hans-Georg Schiesser 60 Jahre
Ewald Bös 50 Jahre
Walter Hild 50 Jahre
Dieter Kloberdanz 50 Jahre

Claus-Peter Stock

50 Jahre
Rainer Dietrich 40 Jahre
Thorsten Reichel 40 Jahre
Christoph Gaul 30 Jahre
Christoph Walkiewicz 30 Jahre
Elke Reichel 25 Jahre
   

 



196 Artikel (33 Seiten, 6 Artikel pro Seite)