Terminplan






 

 

Nachrichten

1.Mannschaft

2.Mannschaft

3.Mannschaft

Schiedsrichter

Verein

Archiv

 

Bildergalerie

Interaktiv/Kontakt

Verweise

Benutzer

Impressum

JFV Bad Soden-Salmünster
Videokanal der SG Bad Soden

Sprudelkicker

Sprudelkicker

Festschrift

100 Jahre SG Bad Soden  -  Festschrift

Neueste Links

Artikel zum Thema: aktuelle News



  • mehr...
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • 585 mal gelesen

Krombacher Kreispokal - SG Bad Soden in Weiperz

Thema: aktuelle News

In der 1.Runde des Krombacher Kreispokals muss die SG Bad Soden am 2.Juli 2016 um 16.00 Uhr beim A-Ligisten SG Weiperz antreten. Das ergab die Pokalauslosung, die gestern Abend im Sportlerheim der SG Schlüchtern stattfand. 

Der Sieger dieser Begegnung trifft auf den B-Ligisten SV Uttrichshausen.


3.Mannschaft: Drei Punkte am grünen Tisch

Thema: aktuelle News

Unserer 3.Mannschaft wurden im Nachhinein drei Punkte zuerkannt, da die 0:7 Niederlage aus der Begegnung des 25.Spieltages bei der SG Bellings/Hohenzell vom Kreissportgericht annulliert wurde.

Hintergrund der Entscheidung war der Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers auf Seiten der Gastgeber gem.  § 31,1 StO . Die Begegnung wird daher nun mit 3:0 Toren und 3 Punkten für die SG Bad Soden III gewertet.


Freundschaftsspiel gegen die DFB-Betriebsmannschaft

Thema: aktuelle News

Am Mittwoch, 27. April 2016, bestreitet unsere Inklusive Fußballmannschaft (SG Bad Soden III) ein Freundschaftsspiel gegen die DFB-Betriebsmannschaft. Das Spiel findet auf dem Kunstrasenplatz vor der Commerzbank-Arena statt und wird um 18 Uhr angepfiffen.

Diese Begegnung kommt auf Initiative von Markus Aßmann zustande, wofür wir uns sehr herzlich bei ihm bedanken. 


Verbandsliga – Yildiz schickt Bad Soden noch tiefer in die Krise

Thema: aktuelle News
(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 23.April 2016)
 
Bad Soden – Von Florian Seelig – Nächster Rückschlag für die SG Bad Soden im Kampf um Platz zwei in der Fußball-Verbandsliga: Die Sprudelkicker mussten durch den goldenen Treffer von Ferhat Yildiz eine Viertelstunde vor Schluss im Regionalduell mit dem Hünfelder SV eine 0:1 (0:0)-Niederlage einstecken und sind damit jetzt schon fünf Spiele ohne Sieg – der HSV wiederum ist beim Debüt von Handballer Felix Kircher jetzt schon fünf Spiele ungeschlagen.

Die entscheidende Szene ereignete sich eine Viertelstunde vor Schluss: Maurus Klüber steckte den Ball gut nach außen auf Niklas Wahl durch, der den Ball in die Mitte brachte. Bad Soden bekam den Ball nicht geklärt, Yildiz traf dann aus sieben Metern unter die Latte. In der Folgezeit drängten die Sprudelkicker zwar auf den Ausgleich, kam aber nur einmal gefährlich vors Tor, als Sven Hassler die Flanke von Taner Harmancioglu von der Brust ins Toraus sprang (78.). „Die Entstehung des Tors ärgert mich, da sind wir einfach nicht konzentriert genug“, bemängelte Sodens Trainer Sead Mehic. Der HSV hätte die Partie danach mehrfach entscheiden können, spielte die Konter jedoch teilweise nicht konsequent genug aus – allerdings ließen die Gäste auch hinten nichts anbrennen, die langen Bälle räumte vor allem der kopfballstarke Leon Lekaj immer wieder ab. „Wir standen in der Defensive sehr gut, jeder hat für den anderen gekämpft“, lobte Hünfelds Kevin Krieger, der mit „Toto“ Trabert das Zentrum vor der Abwehr gut zumachte. „Wir sind top angelaufen und haben ein gutes Mittelfeldpressing gespielt. Das war von der ersten Minute an ein verdienter Sieg“, befand HSV-Trainer Dominik Weber zufrieden. Daran hatte auch Felix Kircher seinen Anteil: Der Spielmacher des Handball-Landesligateams kam wegen der dünnen Personaldecke zu seinem Verbandsligadebüt, da sich Christoph Neidhardt im Training am Donnerstag eine fünf Zentimeter lange Wunde am Schienbein zuzog, die mit fünf Stichen genäht werden musste.

Den Auswärtssieg verdienten sich die Gäste mit einer starken kämpferischen Leistung über 90 Minuten: Schon im ersten Durchgang war der HSV die aktivere Mannschaft, hatte mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen: Erst verfehlten Robert Simon (11.) und Maurus Klüber (27.) das Tor knapp, dann parierte Sodens Keeper Arturo Gonzalez-Garcia glänzend gegen Klübers Kopfball nach Krieger-Freistoß (33.). „Wir hätten schon in der ersten Halbzeit unser Tor machen können“, haderte Weber. Auf der Gegenseite hätte es nach einem langen Ball von Kevin Paulowitsch jedoch beinahe geklingelt: Andrzej Zuchowski lief allein auf den herauseilenden HSV-Torhüter Tim Gutberlet zu, umkurvte ihn, verfehlte dann jedoch vom Strafraumeck das Tor knapp (12.). „Da stehen wir nicht richtig in der Tiefenstaffelung“, bemängelte Weber. Halil Kutlu schoss nach Zuspiel von Sven Hassler knapp drüber (29.) – mehr war nicht an Chancen für Bad Soden. Daran änderte sich auch im zweiten Durchgang nichts: Die Sprudelkicker hatten nun mehr Ballbesitz, ohne daraus jedoch Kapital schlagen zu können: Damian Sieniawski setzte einen Freistoß aus 28 Metern knapp drüber (65.), auf der Gegenseite hatte Robert Simon die Führung auf dem Fuß, als sich Christian Kreß verschätzte, sein Volleyschuss aus 14 Metern ging jedoch über das Tor.

„Die Enttäuschung ist groß. Unser Spielaufbau war zu schwerfällig, aber wir setzen dann selbst nicht mal die einfachen Dinge wie Zweikampfverhalten und Umschaltspiel um“, ärgerte sich Mehic über das fünfte Spiel in Folge ohne Sieg. Im Kampf um Platz zwei gerät der Aufsteiger damit immer mehr ins Hintertreffen, so langsam aber sicher muss sich Bad Soden mit einer erneuten Saison in der Verbandsliga abfinden: „Wie wollen wir Platz zwei noch erreichen, wenn die Leistung nicht stimmt? Die Entwicklung der letzten Wochen zeigt, dass es für ganz oben nicht reicht, wenn wir nicht komplett sind, dazu kommt die Verunsicherung und der Druck, der für den ein oder anderen zu groß ist. Was wir momentan spielen grenzt nicht an Fußball. Ich hoffe jetzt, dass wir die Runde ordentlich beenden, die Planungen für die neue Saison laufen“, hat Mehic die Aufstiegsspiele zur Hessenliga mehr oder weniger abgeschrieben.

Zumindest gibt es gute Nachrichten von Kapitän Tim Mulfinger nach dessen verletzungsbedingter Auswechslung vor Wochenfrist in Neuhof: Der 30-Jährige hat sich nichts gebrochen und die MRT-Untersuchung hat ergeben, dass im linken Fuß die Bänder heil geblieben sind. „Der Bandapparat ist nicht schwerwiegend betroffen, ich darf den Fuß in zwei Wochen wieder langsam bewegen. Es besteht Hoffnung, dass ich diese Saison nochmal spielen kann“, meinte Mulfinger am Rande des Spiels.

Bad Soden: Gonzalez-Garcia; Paulowitsch, Kreß (80. Dietz), A. Albayrak, Özyer – Moaremoglu, Degermenci – Zuchowski (61. Harmancioglu), Hassler, Sieniawski (66. Scheller) – Kutlu.
Hünfeld: Gutberlet; Krenzer, Lekaj, Helmke, Witzel – Trabert, Krieger – Wahl (80. Kircher), Klüber, Yildiz – Simon.
Schiedsrichter: Patrick Haustein (Buseck)

Tor: 0:1 Ferhat Yildiz (75.)

Zuschauer: 80


Martin Berg trifft DFB Spitze

Thema: aktuelle News
test
DFB- Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius, DFB-Präsident Reinhard Grindel, SG Bad Soden Vorsitzender Martin Berg und DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge (von links).

 

Im m:congress Center Rosengarten Mannheim erhielten am Freitagabend 13 Fußballvereine die Sepp-Herberger-Urkunde. Seit vielen Jahren zeichnet die älteste Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes mit der Urkunde Fußballvereine für besonderes Engagement aus. In den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie Sozialwerk wurden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 58.000 Euro vergeben.

Neben den Preisträgern bot die Veranstaltung noch ein zusätzliches Highlight. Es war der erste Termin für den am Vormittag auf dem außerordentlichen DFB-Bundestag in Frankfurt neu gewählten DFB-Präsidenten Reinhard Grindel. Er nahm zusammen mit Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge und Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius an der Feierstunde in Mannheim teil. „Ich bin gerade heute ganz besonders gerne nach Mannheim gekommen, um mit meiner Anwesenheit zu dokumentieren, welch großen Stellenwert dieses beeindruckende, ehrenamtliche Engagement der Vereine für unseren Verband hat“, betonte Reinhard Grindel. Unter den über 100 geladenen Gästen, darunter Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, war auch unser Vorsitzender Martin Berg in seiner Funktion als BAG WfbM-Vorsitzender, der direkt von der Werkstätten:Messe 2016 aus Nürnberg nach Mannheim gekommen war.

Zusammen mit den Fußball-Größen Uwe Seeler, Otto Rehhagel, Horst Eckel und zahlreichen weiteren Persönlichkeiten aus Fußballsport und Gesellschaft, erlebte er, wie der SV Werder Bremen in der Kategorie „Behindertenfußball“ den 1. Preis erhielt.

„Seit den frühen ‚2000er-Jahren‘ haben Sie Angebote für Menschen mit Behinderung berücksichtigt und dabei den Anspruch formuliert, den SV Werder selbst inklusiver aufzustellen“, unterstrich Hermann Korfmacher, der Vorsitzende des Kuratoriums der Sepp-Herberger-Stiftung, in seiner Laudatio.


3-Mannschaft: 2:0 Sieg gegen den SV Niederzell II

Thema: aktuelle News

In der Kreisliga C Schlüchtern West gelang unserer 3.Mannschaft ein 2:0 (1:0) Erfolg über den SV Niederzell II.

Die Mannschaft von Trainerin Pia Wunderlich und Spielertrainer Oliver Hofmann zeigte sich von der  schmerzhaften 3:12 Niederlage gegen den Tabellenführer FSV Schlüchtern gut erholt und ging bereits früh durch einem Kopfballtreffer von Riza Albayark in Führung. 

Auf dem Kunstrasenplatz in Bad Soden sahen die Zuschauer eine interessante und kampfbetonte  C-Liga-Begegnung und in der zweiten Hälfte war es wiederum Riza Albayrak, der mit seinem zweiten Treffer zum 2:0 Endstand traf. In der Schlussphase drängten die Gäste vehement auf den auf den Anschlusstreffer, doch Markus Aßmann im Tor der SG und zweimal Latte bzw. Pfosten verhinderten einen Treffer für die Gästemannschaft. Alles in allem aber ein verdienter Sieg aufgrund einer starken Mannschaftsleistung.

Mit dem vierten Saisonsieg verbesserte sich unsere 3.Mannschaft auf den 5.Tabellenplatz. 

Bilder vom Spiel finden Sie hier !

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 24.April 2016, bei der SG Bellings/Hohenzell II statt. Anstoß ist um 13.00 Uhr in Hohenzell.



193 Artikel (33 Seiten, 6 Artikel pro Seite)